zeitgleiter

rückwärtsgewand

Über Zeitgleiter

Guten Tag,

dieser Blog dient mir lediglich dazu meinen Gedanken freien Lauf zu lassen. Ich befürchte diese könnten niemandn interessieren, so dass sie der Sinnhaft von frei tatsächlich gerecht werden. Ich würde mich freuen, wenn sich Menschen hier wiederfinden, kommentieren und geistige Einsamkeit zu mehreren Personen ausgelebt werden kann. Vielleicht ist das etwas hoch gegriffen, soll jedoch als Hoffnung gelten, da sich dieses Geschreibe in purer Einsamkeit vollzieht. Ich teile diesen Weblog mit niemandem und werde ihn auch nicht bewerben oder sonstig in Kontakt treten. Meine Meinung soll nicht dadurch beeinflusst werden, dass sie der Annahme Nährboden gibt, sie könnte gelesen, verstanden, akzeptiert oder gehasst werden.

Ich will dieser disziplinarisch anmutenden Idee folgeleisten. Es ist ein, wie ich finde, nobles Gut, was in diesem kleinen Rahmen sehr wohl großspurig wirken, aber demutend erkannt werden sollte.

Wer sich nun tatsächlich hierher verirrt hat, dem sei gesagt, dass der Titel des Blogs aus einer ehemaligen Anstellung mit Gleitzeit rührt, sich in der Neufindung des Wortes Zeitgleiter als Umkehrschluss der Einteilung der Arbeit zur Einteilung der Lebenszeit findet. Ich bin heute nicht mehr als Angestellter tätig, damit die Optimierung der Arbeitszeit lediglich eines vermittelt hat, dass die Effizienz nicht für mich, sondern den Arbeitgeber einen Sinn hatte. Natürlich war man etwas flexibler, aber weiterhin nicht für sich, sondern ausgerichtet auf sein Tun.

Demnach bin ich heute ein Zeitgleiter und kein Gleitzeitler mehr.

Viel Spaß mit meiner Webseite,

Zeitgleiter.